Dominik Peter gewinnt Bronze bei Junioren-Weltmeisterschaft

Kategorie: News Sonstiges Veröffentlicht: Donnerstag, 11. Februar 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Nach den Damen starteten heute auch die Herren ihren ersten Wettkampf bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Lahti. Insgesamt 54 Starter bewarben sich um die Medaillen. Dominik Peter aus der Schweiz gewann die Bronzemedaille. Dabei war für den weltcuperfahrenen Sportler noch mehr drin gewesen. Nach dem ersten Durchgang führte er mit seinem Sprung auf 97,5 Meter knapp mit zwei Zehntelpunkten. Er mußte sich starker Konkurrenz, vor allem aus Österreich erwehren. Sein Sprung auf 95 Meter im zweiten Durchgang reichte dann nicht ganz, doch mit 261,5 Punkten gewann er die Bronzemedaille.
Gold und Silber sicherten sich Athleten aus Österreich. Es siegte Niklas Bachlinger mit 263,9 Punkten für Weiten von 96 und 95,5 Metern. Knapp dahinter gewann David Haagen Silber mit 263,3 Punkten und ebenfalls 96 und 95,5 Metern. Das überragende Teamergebnis für Österreich komplettierten Daniel Tschofenig als Vierter und Elias Medwed auf Platz sieben.
Danil Sadreev aus Russland verpasste als Elfter einen Platz unter den besten Zehn nur knapp. Nach dem ersten Durchgang lag er mit seinem Sprung aug 91,5 Meter noch auf Rang zehn. Im Finaldurchgang sprang er 90,5 Meter weit und mußte noch den Slowenen Zak Mogel passieren lassen. Sadreevs Teeamkollege Mikhail Purtov belegte den 15. Rang.

Unter den besten Zwanzig konnten sich alle vier Franzosen platzieren. Alessandro Batby war als 12. bester von ihnen, direkt gefolgt von Valentin Foubert. Mathis Contamine und Jack White belegten die Plätze 18 und 19. Der Rumäne Daniel Andrei Cacina landete auf Platz 14. Für Finnland erreichten Arttu Pohjola als 20. und Mico Ahonen als 22. den zweiten Durchgang. Die schafften auch die beiden Italiener Daniel Moroder und Giovanni Bresadola als 23. bzw. 24. Der US-Amerikaner Andrew Urlaub wurde 27., Radek Rydl aus der Tschechichen Republik 28. und der Schweizer Olan Lacroix 29.
Von den DSV-Junioren erreichten lediglich Quirin Modricker und Simon Spiewock als 21. bzw. 26. den zweiten Durchgang.
Wie für die Damen steht auch für die Herren am Freitag um 17 Uhr ein Teamwettkampf auf dem Programm.


Offizielles Ergebnis Wettkampf

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 119