Norwegische Siege und ein paar russische und finnische Punkte beim COC Engelberg

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Dienstag, 28. Dezember 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Bevor die Skisprungwelt nach Oberstdorf zur Vierschanzentournee schaute, fanden traditionell zwei Wettkämpfe im Rahmen des Continentalcups in Engelberg statt. Das Podest machten an beiden Tagen Norweger und Österreicher unter sich aus.  Den ersten Wettkampf gewann der Norweger Benjamin Oestvold vor seinem Landsman Anders Haare und dem Österreicher Stefan Rainer. Am zweiten Tag stand Sondre Ringen, wie auch sein Teamkollege Benjamin Oestvold am Vortag, zum ersten Mal ganz oben auf dem COC-Podest. Die Plätze belegten die Österreicher Clemens Aigner und Michael Hayböck nach Verletzungsrückkehr.
Für die Vertreter der kleineren Skisprungnationen gab es außer ein paar wenigen Punkten nicht viel zu holen. Bester Vertreter des russischen Teams war Denis Kornilov, der die Plätze 22 und 24. belegte. Allerdings kam er nach dem weitesten Sprung des Finaldurchgangs zu Sturz. Alexander Bazhenov belegte am ersten Tag den 30. Platz, am zweiten Tag verpasste er als 31. den Finaleinzug knapp.

Ähnlich sah es für das finnische Team aus. Immerhin erreichte Eetu Nousiainen mit den Plätzen 23 und 27 an beiden Tagen den Finaldurchgang. Arttu Pohjola ergatterte im zweiten Wettkampf als 30. wenigstens noch einen Punkt. Für die Gastgeber erreichte wenigstens Andreas Schuler am Dienstag den 17. Rang.
Die nächsten COCs finden für die Herren am 22./23. Januar in Innsbruck statt.


Offizielles Ergebnis 1. Wettkampf
Offizielles Ergebnis 2. Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 120