COC Titisee-Neustadt: Alexey Romashov zweimal in den Punkten beim Tag der Norweger

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Samstag, 28. Februar 2015 Geschrieben von Bärbel Schulze

Alexey Romashov
In Titisee-Neustadt fanden heute gleich zwei Wettkämpfe des Continentalcups statt, davon einer als Ersatz für den ausgefallenen von Brotterode. Wie bei den Weltmeisterschaften in Falun, wo das norwegische Team am Abend die Goldmedaille gewann, dominierten auch in Titisee-Neustadt die Skandinavier, die beide Wettkämpfe gewannen.

Doch schauen wir zuerst auf die Außenseiter. Alexey Romashov aus Russland konnte in beiden Wettkämpfen in die Runde der besten Dreißig einziehen. Am Vormittag sprang er 119,5 und 116,5 Meter weit und belegte den 25. Platz. Am Nachmittag konnte er sich steigern und seinen ersten Versuch bis auf 131 Meter ziehen, im Finale sprang er 127 Meter weit. Das reichte am Ende zum 19. Platz, immerhin einen Rang vor dem Norweger Tom Hilde. Romashovs Teamkollegen Alexander Shuvalov und Vadim Shishkin landeten in beiden Wettkämpfen in hinteren Feld.

Nicolas Mayer aus Frankreich konnte sich lediglich am Vormittag für den 30. Platz einen Punkt sichern. Pascal Kälin aus der Schweiz belegte die Plätze 29 und 28. Der US-Amerikaner Kevin Bickner belegte einmal den 30. Platz. Zu mehr Punkten reichte es für die Außenseiter nicht.

Sieger im 1. Teil wurde Kenneth Gangnes (128,5/137m;254,4 Pkt.) aus Norwegen vor dem Slowenen Jaka Hvala (127/135m;250,5 Pkt.) und seinem Landsmann Daniel Andre Tande (130,3/135m;247,8 Pkt.). Tande (143,5/130,5m;260,5 Pkt.) siegte dann im zweiten Wettkampf vor den beiden Deutschen Andreas Wank (143,5/133m;257,8 Pkt.) und Pius Paschke (10/127,5m;255,1 Pkt.).

Am Sonntag folgt noch ein dritter Wettkampf, wo alle noch einmal eine neue Chance erhalten.

 

Offizielles Ergebnis 1. Wettkampf

Offizielles Ergebnis 2. Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

Zugriffe: 589