Heimsieg trotz Sturz für Norwegen, Japan auf Rang zwei

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Samstag, 09. März 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Der Teamwettbewerb am Holmenkollen im Rahmen der Raw Air verlief etwas anders als erwartet. Der Wind spielte wieder ein bißchen zuviel mit und es kam zu Stürzen, wobei sich Stephan Leyhe verletzte. Der Probesprung wurde bereits gecancelt, der Wettkampf dann jedoch planmäßig begonnen. Nach vielen Unterbrechungen und eben den Stürzen wurde dann nach einem Durchgang abgebrochen.
Dabei glückte es endlich für die Norweger, die in dieser Saison mit Teamwettkämpfen keine guten Erfahrungen machten. Doch Johann Andre Forfang, Robin Pedersen, Marius Lindvik, der auch von einem Sturz betroffen war, sowie Robert Johansson siegten mit 469,8 Punkten. Herausragender Akteur war dabei Robert Johansson, der den Schanzenrekord auf 144 Meter schraubte. Damit führt er auch nach seinem gestrigen Sieg in der Qualifikation deutlich in der Raw-Air-Wertung.

Platz zwei ging etwas überraschend an das Team aus Japan, das mit Yukiya Sato, Noriaki Kasai, Junshiro und Ryoyu Kobayashi antrat. Die Japaner sammelten 456,8 Punkte und standen damit auf dem Podest. Rang drei ersprangen sich die Österreicher in der Besetzung Michael Hayböck, Manuel Fettner, Philipp Aschenwald und Stefan Kraft mit 454,4 Punkten. Das polnische Team landete auf Platz vier und durfte somit zum Leidwesen der vielen polnischen Fans nicht an der Siegerehrung teilnehmen. Das DSV-Team begann gut, doch wurde es vom Sturz von Stephan Leyhe gestoppt und belegte den fünften Platz. Für Slowenien auf Rang sechs lief es auch nicht so gut, das Team der Tschechischen Republik wurde 7. Auf dem achten Rang rangierten sich die Schweizer um Bronzemedaillengewinner Killian Peier ein. Damit blieb für das Team aus Russland nur der neune Platz für Finnland.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Raw Air

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 156