Team Russland beim Skifliegen auf Rang Sieben

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Samstag, 17. März 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

Denis Kornilov

Im Rahmen der RAW AIR stand heute in Vikersund der Teamwettkampf auf dem Programm. Bei insgesamt neun Teams, die antraten, mußten nur die Italiener, bei denen gar nichts lief, nach dem ersten Durchgang ausscheiden. Doch auch die Vertreter Russlands hatten ebenso wie eine ganze Reihe weiterer Athleten ziemliche Probleme, die Flugschanze zu bewältigen. Lediglich Denis Kornilov, der auf Weiten von 203 und 181 Meter kam, kam richtig ins Fliegen. Doch auch Alexey Romashov, Mikhail Nazarov und Evgeniy Klimov gaben ihr Bestes und gemeinsam errangen sie den siebenten Platz.

Für das Team aus der Schweiz mit Gregor Deschwanden, dem Debütanten Sandro Hauswirth, Andreas Schuler sowie Simon Ammann reichte es zwar für das Finale, doch es blieb bei Platz acht.

Die Frage, wer den Sieg einfährt, stellte sich eigentlich nie. Die Norweger gewannen so gut wie alle Teamwettkämpfe dieser Saison, und Fliegen ist sowieso ihr Metier. Bei diesem Wettkampf dominierten sie dermaßen, dass ihr letzter Mann gar nicht mehr hätte antreten müssen und sie hätten trotzdem gewonnen. Daniel Andre Tande, Johann Andre Forfang, Andreas Stjernen sowie Robert Johansson siegten mit 1567,3 Punkten und damit einem Rekordvorsprung von über 260 Punkten. Robert Johansson landete mit 240,5 Metern den weitesten Flug des Tages.

Rang zwei holte sich das Quartett aus Polen mit Piotr Zyla, Stefan Hula, Dawid Kubacki sowie dem Gesamtführenden Kamil Stoch, die zusammen 1301,7 Punkte sammelten. Den dritten Platz errangen die fliegenden Slowenen, die in der Besetzung Domen Prevc, Jernej Damjan, Tilen Bartol und Peter Prevc antraten mit 1284,0 Punkten. Zwei komplett unterschiedliche Versuche lieferte hier Domen Prevc ab, der erst 237,5 Meter weit flog und im zweiten Durchgang schon über 100 Meter früher, nämlich bei 132 Metern landete.

Unerwartete Probleme gab es auch beim Team des DSV, denn sowohl Andreas Wellinger als auch teilweise Karl Geiger und Richard Freitag kamen nicht auf die erhofften Weiten. Dafür war auf Markus Eisenbichler Verlaß, der das Team auf Rang vier führte. Platz fünf blieb für Österreich vor dem Team aus Japan.

In der Raw-Air-Wertung führt weiterhin Kamil Stoch, doch Robert Johansson ist ihm dicht auf den Fersen und er wäre heute in einer Einzelwertung vor dem Polen gewesen. Für Spannung ist also vor dem morgigen Finale gesorgt.

Der abschließende Einzelwettkampf der RAW AIR in Vikersund findet am Sonntag um 16:30 Uhr statt.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf

Aktueller Stand RAW AIR

Aktueller Stand Nations Cup

 

 

 

 

 

                                                                                 

Zugriffe: 265