Drei Russen unter den besten Dreißig bei Skiflug-WM

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Freitag, 19. Januar 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

Denis Kornilov

Nachdem gestern in Oberstdorf nach einem Trainingsdurchgang Schluss war, wurden heute bei besseren, wenn auch ziemlich wechselnden Bedingungen, sowohl die Qualifikation als auch die ersten beiden Durchgänge  der Skiflug-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Dabei erwiesen sich wieder einmal die Norweger als die besten Flieger. Doch auch die Vertreter der kleineren Nationen mischten gut mit, natürlich auch dank des WM-Modus, nach dem nur je vier Teilnehmer ihr Land vertreten dürfen. So schafften es alle vier russischen Sportler in den Wettkampf und drei von ihnen dürfen sogar morgen im dritten und vierten Durchgang antreten. Bester Vertreter Russlands  ist momentan Denis Kornilov, der mit Weiten von 188 und 183,5 Metern auf dem 21. Platz liegt. Alexey Romashov kam auf 184 und 191 Meter und ist derzeit 25. Auch Mikhail Nazarov rutschte gerade noch in die weiteren Durchgänge, da Michael Hayböck bei der Landung seines ersten Sprungs stürzte und im zweiten Durchgang nicht mehr antrat. So rückte Nazarov als eigentlich 31. für ihn nach und belegt nach zwei Durchgängen den 30. Platz.

Auch der US-Amerikanische Rekordhalter Kevin Bickner stellte einmal mehr seine Flugqualitäten unter Beweis. Im ersten Durchgang kam er auf 201,5 Meter, doch im folgenden hatte er keine Chance und musste schon bei 167 Metern landen. Trotzdem reicht es zur Halbzeit für Platz 22.

Einziger Finne unter den besten Dreißig ist Janne Ahonen, der 182 und 194,5 Meter weit flog und damit den 24. Platz belegt. Erfreulich, dass sich auch zwei Italiener für die weiteren Durchgänge empfehlen konnten. Alex Insam liegt zur Zeit auf Rang 26, Sebastian Colloredo ist 29.

Nicht ganz wie gewünscht lief es für die Schweizer. Simon Ammann, der noch in der Qualifikation einen super Flug auf 214 Meter zeigte, liegt nach 203,5 und 177 Metern auf einem für ihn enttäuschenden 15. Rang. Seine Teamkollegen Gregor Deschwanden und Andreas Schuler kamen über den ersten Durchgang mit den Plätzen 34 und 37. nicht hinaus.   

An der Spitze liegt bei Halbzeit der Norweger Daniel Andre Tande, der in der Qualifikation mit 238,5 Metern einen neuen Schanzenrekord aufstellte. Im Wettkampf, der durch vielfachen Gatewechsel geprägt war, flog er auf 212 und 227 Meter und führt die Tabelle mit 449,6 Punkten an. Auf dem zweiten Platz liegt Richard Freitag, der nach seinem Sturz in Innsbruck wieder seine ersten Sprünge machte, und die in überragender Manier. Er landete erst bei 228 und 225 Metern und bekam 438,7 Punkte. Auf dem dritten Rang liegt zur Zeit der Vierschanzentourneesieger Kamil Stoch mit 431,8 Punkten für seine Weiten von 230 und 219 Metern. Neben dem Führenden Tande liegen die übrigen drei Norweger alle unter den besten Neun. Auch Stefan Kraft als Vierter sowie Peter Prevc auf Platz 7 sind gut platziert. Das lässt für morgen auf eine spannende Fortsetzung hoffen.

 

Ergebnis Qualifikation

Ergebnis erster und zweiter Durchgang

 

 

 

 

 

Zugriffe: 246