Vladislav Boyarintsev wieder mit Top-Leistung

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Sonntag, 14. Dezember 2014 Geschrieben von Bärbel Schulze

Vladislav Boyarintsev
Der zweite Wettkampf in Nishny Tagil, der ebenso wie gestern vor einer grandiosen Zuschauerkulisse stattfand, war leider wieder vom Wind geprägt. Nachdem im ersten Durchgang schon drei Stürze zu beklagen waren, die aber glimpflich ausgingen, wurde der Wind im Finale noch böiger. Andreas Kofler konnte nur mit akrobatischer Einlage einen Sturz vermeiden, da brach die Jury ab und es zählte das Ergebnis des ersten Durchgangs.

Bester Russe und damit wieder bester Aussenseiter wurde erneut der 20jährige Vladislav Boyarintsev. Diesmal konnte er sein bisher bestes Ergebnis, zwei 16. Plätze noch toppen. Auch wenn es für die Top Ten noch nicht gereicht hat, mit seinem Sprung auf 126,5 Meter errang er einen sehr guten 14. Platz und holte damit 18 Weltcuppunkte.

Auch Dimitry Vassiliev, der ebenfalls 126,5 Meter weit sprang, jedoch wieder viele Abzüge wegen seiner fehlenden Telemarklandung bekam, mischte mit dem 16. Rang wieder ordentlich mit. Er hatte Glück, daß er zweite Durchgang abgebrochen wurde, denn da glückte ihm sein Versuch überhaupt nicht und es hätte ihn weit nach hinten durchgereicht.

Mit Mikhail Maksimochkin auf dem 30. Platz errang auch noch ein dritter Russe wenigstens einen Punkt. Das verpaßte Alexey Romashov, der allerdings einen tollen Probesprung zeigte, als 32. nur knapp. Hier die Platzierungen der übrigen russischen Teilnehmer: 42. Anton Kalinitschenko, 44. Denis Kornilov, 48. Vadim Shishkin, 49. Roman Trofimov, 50. Alexander Shuvalov, 51. Ilmir Hazetdinov.

Die beiden Italiener Daniele Vareso und Federico Cecon belegten die Plätze 39 und 43. Marat Zhaparov, der bei der Landung stürzte und Konstantin Sokolenko aus Kasachstan fanden sich auf den Rängen 52 und 53 wieder. Solche Platzierungen gibt es im Weltcup eigentlich nicht, doch da nur 54 Teilnehmer am Start waren, wurde auf eine Qualifikation verzichtet.

Sieger nach nur einem Durchgang wurde Severin Freund aus Deutschland, der 131,5 Meter weit sprang mit 146,7 Punkten und der damit seinen ersten Saisonsieg feiern konnte. Der zweite Platz ging mit 143,3 Punkten an den Vortagessieger Anders Fannemel aus Norwegen für seinen Sprung auf 135 Meter. Mit einem neuen Schanzenrekord von 138 Metern und sogar einer Telemarklandung in diesem Weitenbereich belegte Stefan Kraft aus Österreich mit 141,1 Punkten trotzdem nur den dritten Platz.

Die letzten Springen vor Weihnachten und vor der Vierschanzentournee finden am 20. und 21. Dezember wie üblich in Engelberg statt.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

Zugriffe: 506