Gold imTeam für die russischen Mädchen bei der Junioren-WM

Kategorie: News Sonstiges Veröffentlicht: Samstag, 26. Januar 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In Lahti standen heute bei den Junioren-Weltmeisterschaften die Teamwettkämpfe der jungen Damen und Herren auf dem Programm. Bei den Damen deutete sich mit dem Doppelsieg von Anna Shpyneva und Lidiia Iakovleva schon die Favoritenstellung der Russinnen an. Das setzten sie dann auch gemeinsam mit Lidiias Schwester Mariia sowie Aleksandra Barantseva um. Gemeinsam beherrschten sie die Konkurrenz und errangen die Goldmedaille mit 912,2 Punkten. Eine Einzelwertung wäre heute an Lidiia Iakovleva gegangen, die mit 95 und 93 Metern die weitesten Sprünge zeigte.
Silber gewannen die DSV-Vertreterinnen Jenny Nowak, Josephin Laue, Selina Freitag und Agnes Reisch, die insgesamt auf 845,4 Punkte kamen. Bronze gewannen mit Marita Kramer, Lisa Hirner, Claudia Purker und Lisa Eder die jungen österreichischen Damen mit 831,6 Punkten. Hinter Japan, das knapp die Medaille verpasste, und Slowenien zogen auch die Teams aus Frankreich und Italien in den Finaldurchgang ein.

Bei den Junioren gewannen die des DSV-Jungs die Goldmedaille. Silbermedaillengewinner im Einzel Luca Roth, Kilian Märkl, Philipp Raimund und Constantin Schmid siegten knapp mit 979,7 Punkten. Das norwegische Team mit Fredrik Villumstad, Anders Ladehaug, Sander Vossan Eriksen und Juniorenweltmeister Thomas Aasen Markeng holten mit 976,8 Punkten Silber. Die Bronzemedaille errang das slowenische Team in der Besetzung Aljaz Osterc, Jan Bombek, Jernej Presecnik und Zak Mogel mit 952,6 Punkten.
Das Team aus Russland mit Danil Sadreev, Aleksandr Loginov, Mikhail Purtov und Maksim Sergeev belegte den 7. Rang vor dem französischen Team um Jonathan Learoyd. Das Team aus der Schweiz sowie die gastgebenden Finnen verpaßten als 9. bzw. 10. in einem großen Teilnehmerfeld aus 14 Mannschaften den Einzug in den zweiten Durchgang knapp.

Offizielles Ergebnis Juniorinnen
Offizielles Ergebnis Junioren

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 155